Samstag, 13. August 2011

Partybaguette

Dieses leckere Rezept stammt von der lieben Mama von Markus. Gleich nach dem ersten Happen war ich begeistert und wollte es direkt selbst ausprobieren. Das Baguette war der Renner auf Luis Geburtstagsfeier und auch zu diversen anderen Anlässen. Deshalb verdient es einen Eintrag in meinem Blog! Vielen Dank auch nochmal an Markus für das Rezept!!!



Zutaten:


  • 1 Baguette
  • 300 g Frischkäse (evtl. Kräuterfrischkäse)
  • 100 g Butter
  • 1 oder 2 Zwiebeln
  • 2 TL Senf
  • 2 gekochte Eier
  • 200 g geriebener Käse
  • 150 gekochter Schinken
  • 4 Gewürzgurken mit etwas Gurkenbrühe
  • Salz, Pfeffer, Paprikagewürz

Zubereitungszeit: 15 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ganz wichtig ist, dass ihr frisches Weißbrot benutzt, das vorher auch nicht in einer Plastiktüte war (sonst wird es zu weich zum Bearbeiten).

Das Baguette der Länge nach aufschneiden und aushöhlen. Das weiche "Innere" wird nicht weiter gebraucht, ihr könnt es also aufessen. :)

Vergesst nicht, die Eier rechtzeitig zu kochen. Am leichtesten lassen sich diese übrigens mit einem Eierschneider kleinmachen. Wer also einen hat, kann diesen verwenden, für alle anderen gilt: je kleiner geschnitten, desto besser!

In einer Schüssel Frischkäse, Butter, gehackte Zwiebeln und Senf cremig rühren. Den Schinken würfeln und dann gemeinsam mit dem geriebenen Käse, den Gurken und Eiern zur Käsecreme dazugeben. Die Masse dann noch mit Salz, Pfeffer, etwas Gurkenbrühe und Paprikapulver abschmecken.

Die Masse dann in das ausgehöhlte Baguette füllen. Jetzt wird es knifflig, denn die beiden Hälften müssen wieder zusammengesetzt werden. Es kann übrigens sein, dass nicht die ganze Füllung in die Baguettehälften passt. Versucht besser nicht, alles hinein zu quetschen, sonst quillt am Ende alles an den Seiten raus. Damit das Baguette nicht seine Form verliert, solltet ihr es am Besten mit Alu- oder Frischhaltefolie fest einwickeln.

Bevor ihr das Baguette genießen könnt, solltet ihr es im Kühlschrank durchkühlen lassen (z.B. über Nacht). Wenn es richtig kalt ist, lässt es sich am einfachsten schneiden.

Übrigens schmeckt das Baguette auch ohne Schinken sehr gut! Perfekt also für Vegetarier!




Luis' Note: 9,2

Kommentare:

  1. Das weiche Innere lässt sich allerdings auch ganz wunderbar mit der Füllung bestreichen, die es nicht mehr ins Baguette geschafft hat. Wenn man den "Inhalt" des Baguettes also nicht komplett kleingerupft, sondern durchaus in größeren Stücken raus bekommt, kann man sich schon damit beschäftigen, während das Baguette im Kühlschrank am Durchziehen ist ^^

    Und Gruß von meiner Mutter, sie freut sich, dass das bei euch so gut ankommt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, du hast recht! Wir standen auch schon um die Schüssel mit der Füllung und haben unsere Gier mit dem Inneren des Baguettes+Füllung gestillt!

    AntwortenLöschen